Module

Grund-Modul – Gleichberechtigte Bildungs-Patenschaften

Grund-Modul bedeutet:
In diesem Modul geht es um wichtige Sachen.
Im Zusammen-Leben mit anderen Menschen.

Ubuntus macht dafür Bildungs-Patenschaften.
Eine Patenschaft bei Ubuntus bedeutet:
Zwei Personen machen etwas zusammen.
Diese zwei Personen sind füreinander da.
Jede Person macht gleich viel.
Keine Person ist wichtiger als die andere Person.
Bildung bedeutet:
Wie man etwas lernen kann.
Damit man danach besser Bescheid weiß.

Bei einer Bildungs-Patenschaft sind 2 Personen ein Team.
Beide sind gleich-berechtigt.
Jede Person kann der anderen Person etwas beibringen.
Das will Ubuntus mit den Bildungs-Patenschaften erreichen:

  1. Alle Menschen bei Ubuntus lernen:
    Jeder Mensch ist anders.
    Denn jeder Mensch wächst anders auf.
    Zum Beispiel:
    Menschen kommen aus verschiedenen Ländern.
    Menschen lieben verschieden.
    Menschen leben Sexualität verschieden.
    Es gibt Menschen mit verschiedenen Religionen.
    Menschen glauben an verschiedene Sachen.

    Es gibt junge Menschen.
    Und es gibt alte Menschen.
    Manche haben eine Behinderung.
    Manche haben keine Behinderung.
    Das ist Vielfalt.

    Es gibt auch ein schweres Wort dafür:
    Diversity Education.
    Man spricht es so: Deiwersiti Ädjukäschon.
    Es bedeutet:
    Vielfalt lernen.

  2. Alle Menschen bei Ubuntus lernen mehr über das Miteinander.
    Das bedeutet:
    Sie lernen:
    Wie man sich gegenseitig ernst nimmt.
    Wie man bei Gesprächen mit-macht.
    Wie man in der Gruppe seine Meinung sagt.
    Wie man anderen gut zuhört.
    Und auf die Sachen achtet, die andere sagen.
    Wie man mit anderen mit-fühlt.
    Und wie man sich bei einem Streit einigen kann.

  3. Alle Menschen bei Ubuntus lernen:
    Das ist Kunst von heute.
    So kann man sich mit Kunst beschäftigen.
    Diese Fragen zur Kunst kann man besprechen.
    So kann man mit Kunst eigene Gefühl zeigen.
    So kann man mit Kunst eigene Gedanken zeigen.
    So kann man anderen Menschen Kunst in einer Stadt zeigen.
    Damit andere Menschen darüber nach denken können.

    Solchen Sachen nennt man auch
    Empowerment.
    Man spricht es so: Empauerment.

    Es bedeutet:
    Andere stark machen.
    Damit sie lernen, ihre Meinung zu sagen.
    Und damit andere Menschen merken.
    Diese Person traut sich, die Meinung zu sagen.

  4. Alle Menschen bei Ubuntus lernen mehr über Sprache.
    Sie lernen:
    So kann ich besser sprechen.
    So kann ich besser verstehen, was andere sagen.

Aktuelles Projekt-Modul – Barriere-freie Ubuntus-Küche

Projekt-Modul bedeutet:
Das ist ein Teil von einem bestimmten Thema.
Oder von einer bestimmten Sache.

Dieses Projekt-Modul heißt:
Barriere-freie Ubuntus-Küche.

Bei diesem Themen-Teil geht es darum:
Viele verschiedene Menschen überlegen zusammen.
So soll die Küche aussehen.
Dann bauen diese Menschen die Küche zusammen.
Diese Küche ist inklusiv.
Das bedeutet:
Diese Küche ist für alle Menschen.

Diese Küche ist auch mobil.
Das bedeutet:
Man kann sie an verschiedenen Orten aufbauen.

So kann man die Küche an verschiedenen Orten benutzen.
Damit sich Menschen in der Küche begegnen können.
So entsteht ein Miteinander.
Man lernt zum Beispiel Menschen aus der Stadt kennen.
Diese Begegnungen mit anderen Menschen sind wichtig.
Wenn man sich kennt, kann man gut zusammen-halten.

Wir laden alle zum Mit-machen ein.
Es können Menschen allein mitmachen.
Es können auch Gruppen mit-machen.
Und Vereine.

Möchtest Du mit-machen?
Dann schicke uns eine E-Mail:
info@ubuntus.de


Dieser Film ist in Leichter Sprache. In Kürze wird er auch in Gebärdensprache und weiteren Sprachen übersetzt.